Leitbild

Anmerkung:
Die männliche Bezeichnung einer Funktion oder Person schliesst automatisch auch die weibliche mit ein.

Selbstverständnis

Das Angebot für Jung und Alt in unserem Verein bewirkt gegenseitige Dynamik und fördert den Austausch, die Abwechslung, die Integration und das ganzheitliche Erlebnis.

Wir verstehen uns als Organisator, Dienstleister und Interessenvertreter für unsere Mitglieder.

Wir erachten wertvolle Jugend- und Freizeitarbeit und sozialpolitisches Engagement als einen wichtigen Aspekt.

Wir sind offen gegenüber neuen Trends.

Als Mitglieder heissen wir alle Interessierten willkommen, die sich mit unseren Zielen identifizieren und sich vom Angebot angesprochen fühlen. Insbesondere von unseren erwachsenen Mitgliedern erwarten wir eine aktive Beteiligung am Vereinsleben (Fronarbeit). Unser kooperativer Führungsstil lässt viel Raum für neue Ideen unserer Mitglieder.

Als Dorfverein tragen wir zum kulturellen Angebot bei und helfen damit mit, die gesellschaftliche Weiterentwicklung innerhalb der Stadt Opfikon zu fördern.

Der Fussball

Fussball, die schnelle, dynamische und abwechslungsreiche Mannschaftssportart, ist reich an Torszenen, Kampf, Einsatz und Teamgeist.

Wir wissen, dass Bewegung, Gesundheit, Freude und Gemeinschaftssinn wichtige Bestandteile des Freizeitsports sind.

Sportliche Ziele

Nachwuchsarbeit

  • Erhaltung der natürlichen Freude am Sport (Fussball im Besonderen).
  • Förderung individueller Fähigkeiten (Technik, Taktik, Spielverständnis) durch altersgerechte, ganzheitliche Trainingseinheiten, geleitet von kompetenten Trainern.
  • Nachhaltigkeit durch zielgerichtete, regelmässige Trainings verbessern.
  • Qualifikation für höherklassige Ligen („Eliteklassen“).
  • Erkennen, fördern und weitervermitteln von „überdurchschnittlichen Talenten“ (Auswahlen, U-xx Mannschaften bei Nachbarsvereine, etc.)

Aktive

  • Die Freude am Sport (Fussball im Besonderen) steht auch hier im Vordergrund.
  • Unsere Aktivmannschaften (Aktive, Senioren, Veteranen) spielen in den ihrem Leistungsvermögen entsprechenden MS-Kategorien des Fussballverbandes.
  • Durch qualifizierte Trainer sowie optimale Trainingsmöglichkeiten, versuchen wir unsere Mannschaften zu unterstützen und ihnen eine erfolgreiche Teilnahme am Meisterschaftsbetrieb zu ermöglichen.
  • Mit regelmässigen, intensiven Trainings soll die individuelle Fitness der Spieler, sowie die Qualität des Mannschaftsspiels verbessert werden.
  • Die Integration der eigenen Junioren ist, unabhängig vom momentanen sportlichen Erfolg einer Mannschaft, eine permanente Aufgabe.

Gesellschaftliche Ziele

Jugendarbeit

  • Aufrechterhaltung von Disziplin, Ordnung und Pünktlichkeit
  • Vermittlung von Respekt und Anstand (korrekte Umgangsformen)
  • Erziehung zur Teamfähigkeit (kollegiales Verhalten)
  • Fairness auf und neben dem Platz leben

Ethik und Umweltverhalten

Wir verstehen die Ausübung von Sport auch unter dem Aspekt des körperlichen und geistigen Wohlbefindens und damit als aktiven Beitrag zur Gesunderhaltung unserer Gesellschaft. Gegenseitiger Respekt und Fairness bei der Ausübung der Sportarten und im persönlichen Umgang – auch Dritten gegenüber – gehören zu unserem Kredo. Wir fördern den Fairplaygedanken bei unseren Spielern, Trainern, Betreuern, Funktionären und Zuschauern.

Wir gehen gegen die Gewalt auf und neben den Fussballplätzen vor.

Die Einnahme von Dopingmitteln zur Leistungssteigerung wird von uns abgelehnt und bekämpft. Wir unterstützen die nationalen Dach- und Fachverbände in der Dopingbekämpfung.

Wir sind offen für alle Interessierten, die den durch uns angebotenen Fussball ausüben wollen.

Die optimale Betreuung unserer Mitglieder ist uns ein zentrales Anliegen. Ziel ist es, die Mitglieder längerfristig als Aktive im Verein zu behalten und sie für die ehrenamtliche Mitarbeit zu gewinnen.

Wir beschaffen uns regelmässig Informationen, die uns Hinweise über die Bedürfnisse unserer Mitglieder geben.

Aufgaben

Wir setzen die Prioritäten auf folgende Leistungen:

  • Organisation und Förderung der sportlichen Aus- und Fortbildung
  • Organisation eines regelmässigen Trainingsbetriebes
  • Organisation von Vereinsanlässen, Wettkämpfen, Events usw.
  • Mithilfe bei der Organisation und Durchführung einer Sportveranstaltung von grösserer Bedeutung
  • persönliche Betreuung, Beratung und Unterstützung der Mitglieder
  • gezielte Information über lokale, regionale und nationale Ereignisse und Themenbereiche von Interesse für die Mitglieder
  • Präsentation und Unterstützung der Dienstleistungsangebote des Fussballverbandes (SFV und Fussballverband Region Zürich) sowie der Sportämter (Jugend und Sport).

Führung und Organisation

Wir unterstützen und fördern den Idealismus der ehrenamtlich tätigen Funktionäre im Verband und in den Vereinen.

Unsere Führung und Organisation richtet sich nach den konkreten Zielen im Fussball.

Wir pflegen einen kooperativen, zielgerichteten Führungsstil.

Der Vorstand tritt im Sinne einer Kollegialbehörde geschlossen nach innen und aussen auf. Er trägt die Verantwortung für das gesamte Vereinsgeschehen.

Die verantwortlichen Funktionäre verfügen im Sinne der Effizienz über weitgehende Kompetenzen im Rahmen des bewilligten Jahresprogramms.

Die Führung stützt sich vornehmlich auf kompetente, fähige Ehrenamtliche, welche über entsprechende Erfahrung in ihrem Sachgebiet verfügen.

Gesunde Finanzlage

Eine gesunde Finanzlage und die Sicherung der langfristigen Einnahmen stehen im Vordergrund unserer Bestrebungen. Mit der Finanzplanung wollen wir die zukünftigen finanziellen Bedürfnisse und Einnahmen unseres Vereins erfassen und steuern.

Wir wollen neben den Mitgliederbeiträgen als Haupteinnahme neue Finanzquellen, unter anderem im Bereich Sponsoring, erschliessen.

Vereinsanlässe, Events, Wettkämpfe usw. sind konsequent auch als Plattformen für die Mittelbeschaffung auszunützen.

Information/Kommunikation

Wir bekennen uns zu einer offenen, objektiven und zeitnahen Information und Kommunikation. Wir setzen auf bewährte und moderne Instrumente wie

  • das Matchprogramm
  • Informationsabende
  • den Auftritt im Internet
  • eine aktive Medienarbeit

Opfikon, 1. November 2017

Gregor Bührer
Präsident

Eleni Chouchourelos
Vizepräsidentin